Pflegeanleitung: Geölte Massivholztische richtig pflegen

Allgemeines

Das für deine Möbel eingesetzte Holzpflegeöl zeichnet sich durch Beständigkeit gegen Schmutz, Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen aus. Dennoch solltest Du im Umgang mit massiven & natürlich behandelten Hölzern folgende Sorgfaltspflichten beachten:

  • Optimale Raumluftfeuchtigkeit beträgt 40-60% rel. Luftfeuchte bei einer Innentemperatur von 18-23°C
  • Überwachung mit einem Hygrometer & regelmäßige Lüftung des Raumes, da sich bei zu feuchten oder trockenen Räumen das Holz verziehen kann
  • Scharfe oder spitze Gegenstände sollten nicht auf die Oberfläche gelangen
  • Vermeide den Einsatz von scharfen oder chemischen Reinigungsmitteln

 

Platzierung des Tisches im Esszimmer

Der Tisch sollte so aufgestellt sein, dass eine gleichmäßige Sonneneinstrahlung gewährleistet ist und einzelne Stellen nicht dauerhaft im Schatten bleiben, während andere der Sonne ausgesetzt sind. Insbesondere sollten Auszüge bzw. Ansteckplatten nach Lieferung für mindestens 6 Wochen unter ähnlicher Lichteinwirkung, wie der Tisch selbst, gelagert oder aufgestellt werden, weil das Holz minimal nachdunkelt.

 

Reinigen

Die tägliche Reinigung und Pflege erfolgt mit einem trockenen Staubtuch für losen Schmutz. Bei stärkerer Verschmutzung kann ein nebelfeuchtes Baumwolltuch benutzt werden.

  • Auf keinen Fall synthetische Tücher wie Mikrofaser benutzen
  • Keinen Druck auf Oberfläche bei Fleckenentfernung ausüben
  • Keine säurehaltigen und chemische Reinigungsmittel verwenden
  • Verwende Topf- und Glasuntersetzer für den Schutz des Holzes

 

Bei leichten Verunreinigungen der Oberfläche wie Wasserflecken werden diese angeschliffen und nachgeölt (siehe „Reparieren beschädigter Stellen“)

 

Nachölen

Geölte Holzoberflächen müssen regelmäßig nachbehandelt werden. Eine geölte Oberfläche nutzt sich durch tägliche Benutzung ab. Gerade in der ersten Zeit kann das Holz nur durch regelmäßiges Nachölen „gesättigt“ werden. Holzpflegeöl verbessert die Elastizität und Abriebfestigkeit der geölten Holzoberflächen. Natürliche Fettlöser lösen Schmutzreste, Fett-, Wasser- und Alkoholflecken.

 

Wir empfehlen im ersten Jahr das Holz mindestens 2 mal nachzuölen. Du kannst  einen Tisch übrigens nicht zu viel ölen – solange das Öl gleichmäßig in die Tischoberfläche einzieht, sättigt es den Tisch und schützt das Holz von Innen.

 

Zum Nachölen die Flächen mit einem Schleifpad reinigen. Die Flasche zunächst gut schütteln. Geben Sie etwas Holzpflegeöl auf das beigelegte weiße Baumwolltuch und verteilen es gleichmäßig in Maserungsrichtung. Nur sehr dünn auftragen und den Überschuss in Faserrichtung nach 5 Minuten Einwirkzeit aufnehmen.

Oberflächen trocknen nach 1 Stunde und sind nach 48 Stunden wieder mechanisch voll belastbar.

Überprüfe nach weiteren 15 Minuten auf speckige Stellen und arbeite diese ggf. mit einem Poliertuch nochmals nach.

 

Reparieren beschädigter Stellen (anschleifen & nachölen)

Verunreinigte Stellen in der Oberfläche wie z.B. Wasserflecken werden mit einem Feinschleifpapier/Schleiftuch/Schleifschwamm (320er-400er Korn) in Faserrichtung ausgerieben und sorgfältig eingestaubt. Anschließend müssen die behandelten Stellen nachgeölt werden. Wir empfehlen, immer die ganze Tischplatte leicht anzuschleifen, da durch punktuelles Anschleifen Wolkenbildung entsteht.

 

Stärkere Verunreinigungen, die die Ölschicht durchdrungen haben, sollten mir einem feinen Schleifpapier (240 – 400er Korn) vorsichtig und gleichmäßig in Faserrichtung ausgeschliffen werden. Abschließend noch 2 mal nachölen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.